SC "Blau-Weiß" 1946 Ottmarsbocholt e.V.

Sport vereint - BWO bewegt

143 Sportabzeichen bei Blau-Weiß Ottmarsbocholt: Goldene Zeiten für bewegenden Verein

bwo-logoIm Rahmen des Sportabzeichenwettbewerbs 2015 haben 143 Teilnehmer ihr Sportabzeichen bei Blau-Weiß Ottmarsbocholt absolviert. Unter ihnen waren 72 Kinder und Jugendliche. Über 75 Prozent aller Teilnehmer haben sogar „Gold“ geschafft.

„Sport vereint – BWO bewegt“: Diesem Wahlspruch konnte Blau-Weiß Ottmarsbocholt dank der starken Resonanz in der Bevölkerung einmal mehr gerecht werden. Denn im Rahmen des Sportabzeichenwettbewerbs 2015 erfüllten insgesamt 143 Aktive – unter ihnen 72 Kinder und Jugendliche – die Anforderungen. „Über 75 Prozent der Teilnehmer haben sogar ,Gold‘ geschafft“, freute sich BWO-Vorsitzende Gabi Schepmann bei der Verleihung der Sportabzeichen.

Nicht nur Einzelpersonen bewiesen ihre Fitness, sondern auch verschiedene Gruppen: Kegelclubs, Fußballmannschaften, die Landwirte oder auch die Landfrauen hatten die Gelegenheit beim Schopfe gefasst und hatten sich in der Gruppe für ihr Sportabzeichen angestrengt. So war beispielsweise schon im Frühjahr eine achtköpfige Gruppe der Timmermeisterschule aus Münster bei BWO. Diese Schülerinnen und Schüler brauchen das Sportabzeichen, um für die Abschlussprüfung als Physiotherapeuten zugelassen zu werden. Die Gründe, warum sich jemand für das Sportabzeichen mehr oder weniger „quält“ sind also vielfältig. Gabi Schepmann: „Von der notwendigen Zulassung für eine Prüfung oder als Vorlage für eine Bewerbung an der Sporthochschule oder für den Beruf als jährliche Vorlage über ,Ich muss das machen – Familienzwang‘ – ist alles dabei.“ Andere sehen das Sportabzeichen als erweiterte Trainingseinheit oder einfach als Spaß an der Freude.

Neben den 143 erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden fünf Minisportabzeichen an junge Sportlerinnen und Sportler vergeben, die noch nicht schwimmen können: an Mats Bülskemper, Pia Koch, Felizitas Löbke, Florentine Lorenz und Leopold Lorenz.

Im Namen des Vereins bedankte sich die Vorsitzende besonders bei den Helferinnen und langjährige Prüferinnen Chrissy Klaas, Carolin Hölscher, Sabrina Hülsbusch, Helena Sandkühler, Reinhild Schepmann und Anna Vorspohl

Übrigens: Auf Kreisebene hat Blau-Weiß Ottmarsbocholt 2014 in der Klasse „B“ (Vereinsgröße 501 bis 1000 Vereinsmitglieder) einmal mehr den 1. Platz beim Sportabzeichenwettbewerb belegt und somit im vergangenen Sommer den Wanderpokal gewonnen.

„Mit der aktuellen Vereinsgröße von über 1000 Mitgliedern wird es für BWO im Sportabzeichenwettbewerb neben den großen Vereinen des Kreises nun allerdings schwierig, den Pokal wieder nach Otti zu holen“, ist sich Gabi Schepmann bewusst.

► Lorena Gräfe erhielt ihr elftes Sportabzeichen als Jugendliche. Seit ihrem siebten Lebensjahr hat sie jedes Jahr erfolgreich teilgenommen. In 2015 nun letztmalig als Jugendliche.

► Zwölf Familien haben mit mindestens drei Familienmitgliedern teilgenommen. Insgesamt zählen 51 Sportabzeichenteilnehmer zu den Familiensportabzeichen. Im Vorjahr waren 15 Familien dabei.

Die jüngsten Sportabzeichen-Absolventen sind:

Amelie Große Schute, Fine Harlake und Lutz Volle (alle 6) sowie Malte Bülskemper, Marlen Döhla, Anna-Lea Närmann und Mats Rose (alle 7).

► Seinen 70. Geburtstag nahm Hermann Beckmann aus Lüdinghausen zum Anlass, seine Frau und seine Enkelkinder für das Sportabzeichen zu motivieren. Mit acht Familienmitgliedern bekam Familie Beckmann somit das Familiensportabzeichen.