Jürgen Hölscher mit Sportjugend Award ausgezeichnet:

2014-11-24 juergen hoelscher gFür seinen jahrzehntelangen Einsatz in der Jugendarbeit bei Blau-Weiß Ottmarsbocholt ist Jürgen Hölscher mit dem Sportjugend Award 2014 ausgezeichnet worden. Gleichzeitig wurde beim Dankeschönabend der Pokal des Tischtennis-Bezirks Südmünsterland für den besten Verein an BWO übergeben.

Beste Stadionatmosphäre kam am vergangenen Freitag beim Dankeschönabend für die ehrenamtlichen Helfer im BWO-Clubheim auf. Denn nicht nur aus rund 70, sondern wie scheinbar aus einigen Hundert Kehlen ertönte der Jubel, als Gabi Schepmann eine ganz besonderen und bisher einmalige Ehrung einleitete. Auf das von der Vorsitzenden angestimmte langgezogene „Jür-ge-e-en" setzten alle mit einem lautstarken trockenen „Hölscher!" ein und rissen freudestrahlend die Arme hoch. Sie machten die Welle zu Ehren des langjährigen Fußballtrainers, Jugendobmanns, Motivators und Initiators. Dann überreichte Gabi Schepmann gemeinsam mit Rita Ahlers und Bernd Heuermann vom Kreissportbund den „Sportjugend-Award" („Spoju Award 2014) an Jürgen Hölscher.

Mit diesem erst seit Beginn des Jahres bestehenden Preis würdigt die Sportjugend im Kreissportbund Coesfeld das „herausragende Engagement" des Ottmarsbocholters im Bereich der Sportjugendarbeit bei Blau-Weiß, insbesondere in der Jugendfußball-Abteilung.

„In der Kinder- und Jugendarbeit hängt seine Seele, da hängt sein Herz", sagte Gabi Schepmann in ihrer Laudatio für Jürgen Hölscher. „Er ist eine wichtige Vertrauens- und Kontaktperson, ein Schlichter und Tausendsassa. Was er anpackt, das läuft".

Jügen Hölscher sei seit 20 Jahren im Jugendbereich aktiv, als Trainer, Betreuer und Motivtor. Er habe unter anderem die Gründung der Mini-Kicker, das Herbstferienprogramm und auch das „Rudelgucken" bei der Fußball Weltmeisterschaft 2006 mitinitiiert.

Schon kurz vor der Preisverleihung an Jürgen Hölscher hatten die Ehrenamtlichen des Vereins einen großartigen blau-weißen Erfolg gefeiert: Stellvertretend für die Tischtennis-Abteilung nahm Barbara Buchholz den Pokal für den besten Verein im Bezirk Südmünsterland aus den Händen der BWO-Vorsitzenden entgegen.

Doch die traditionelle Helferparty von Blau-Weiß Ottmarsbocholt drehte sich längst nicht allein um die Highlights, die beiden Preisverleihungen. Gabi Schepmann bedankte sich bei allen Anwesenden für die „vielen Tausend Stunden", die im vergangenen Jahr ehrenamtlich geleistet wurden. In diesen Dank schloss sie sowohl Trainer und Betreuer als auch Hausmeister und Handwerker ein, die sich für Blau-Weiß eingesetzt haben. „Ein Verein muss rund laufen. Ohne Euch alle würde das nicht funktionieren", betonte sie.

Anschließend nutzten die eingeladenen Gäste abteilungsübergreifend die Gelegenheit zum gemütlichen Klön bei einer „Gersten-Klatschale" und leckeren Häppchen.
Die traditionelle Helferparty wurde in diesem Jahr zum ersten Mal von Gabi Schepmann moderiert. Sie war vor sieben Monaten in die Fußstapfen von Michael Greive gestiegen, der das Amt des Vereinsvorsitzenden 18 Jahre lang bekleidet hat.

Quelle: Westfälische Nachrichten / Sigmar Syffus