Zweiter Platz im Kreis für Ottmarsbocholt

Klaus Becker (l.) nahm die Verleihung der Familiensportabzeichen vor. Der Vertreter des Kreissportbundes würdigte die regionalen Leistungen auch in Senden, das bei den Einzelsportabzeichen statistisch mit Ottmarsbocholt zusammengefasst wird.
Quelle: Westfälische Nachrichten vom 03.07.2012

Zwölf Familien mit insgesamt 41 Familienmitgliedern haben im vergangenen Jahr die Anforderungen für das Familiensportabzeichen des Sportbundes erfüllt. „Damit liegt Ottmarsbocholt im Kreisvergleich nach Vinnum auf Platz 2“, berichtete Klaus Becker, Sportabzeichenbeauftrager des Kreissportbundes Coesfeld, bei der Verleihung der Abzeichen am Montagabend im BWO-Clubheim.

Für den zweiten Platz gab es einen Pokal und zwei Schecks über je zehn Euro pro teilnehmendes Familienmitglied, die unter den anwesenden Familien ausgelost wurden. Dabei ging der Pokal an Familie Schmauck, die kleine Finanzspritze überreichte die Stützpunktleiterin Gabi Schepmann an die Familien Feldhaus und Wolf.

Im Kreisvergleich lagen Senden und Ottmarsbocholt, die statistisch zusammengefasst wurden, auf Platz vier, im Landesvergleich auf Platz zehn von 354 Kommunen. „Gelsenkirchen hat 40 000 Einwohner mehr als der gesamte Kreis Coesfeld und kam 2011 auf 529 Sportabzeichen. Die Kommune Senden hat mit 1084 Abzeichen schon mehr als doppelt so viele“, veranschaulichte Becker den Stellenwert des Sportabzeichens in der Region.

Schepmann zeigte sich optimistisch, das ehrgeizige Ziel von 300 Sportabzeichen zum 30-jährigen Jubiläum zu erreichen: „Allein bei den Familiensportabzeichen zeichnet sich ab, dass wir die Anzahl dieses Jahr fast verdreifachen können.“

Quelle: Westfälische Nachrichten vom 03.07.2012

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen