0:7 – Derby-Packung für Davaria

fussballFußball: BW Ottmarsbocholt gewinnt in Davensberg / Gastgeber brechen nach dem 0:2 ein

-Reinhard Tumbrink- Davensberg - Derbe Packung für Davaria Davensberg: Mit 0:7 verlor der Tabellen- Vorletzte der Kreisliga A 2 Münster das Nachbarschaftsderby gegen Blau-Weiß Ottmarsbocholt.

Eine halbwegs ordentliche Leistung war für den SV Davaria Davensberg zu wenig, um gegen BWO bestehen zu können. Die Blau-Weißen besaßen nach 18 Minuten die erste nennenswerte Möglichkeit der Partie, doch Daniel Beutel scheiterte mit einem Drehschuss aus gut zehn Metern an Davaria-Keeper Andreas Stilling.

Zwei Minuten später zielte Beutel besser und markierte die 1:0-Führung der Gäste. Auch die nächste Chance ging in der 31. Minute auf das Konto von Beutel, der diesmal wieder an Stilling scheiterte. Im Gegenzug zog Thomas Jansen den Ball um Zentimeter über die Querlatte des BWO-Gehäuses. Denis Hölscher hätte in der 37. Minute auf 2:0 erhöhen können, doch aus sechs, sieben Metern setzte er den Ball nach einem Freistoß an die Latte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sah der Davare Christopher Merten nach einem Foul an Daniel Beutel die Ampelkarte.

Nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag: Alexander Hibbe markierte gegen nur noch zehn Davensberger in der 50. Minute das 2:0, zwei Minuten später steuerte Denis Hölscher den dritten Ottmarsbocholter Treffer bei, wieder zwei Minuten später fiel das 4:0 durch Beutel. Bei diesem Treffer reklamierten die Davaren vergeblich eine Abseitsstellung der Blau-Weißen. Hölscher verfehlte nach 63 Minuten das Davaren-Tor nur um wenige Zentimeter, dafür zielte Danny Banach besser und traf mit einem 18-Meter- Freistoß zum 5:0. Der Torhunger der Gäste aus Ottmarsbocholt war damit immer noch nicht gestillt – kurz darauf trug sich auch Usama Khazneh in die Torschützenliste ein. Mit einem Kopfball aus neun Metern beendete Denis Hölscher den Torreigen.

„Ich bin rundum zufrieden. Von der ersten bis zur letzten Minuten haben wir das gespielt, was wir und vorgenommen haben“, meinte BWO-Trainer Daniel Hirschfeld. Sein Gegenüber Tino Grote: „Die ersten 45 Minuten waren in Ordnung, da haben wir auf Augenhöhe gespielt. Nach dem frühen 0:2 haben wir uns ergeben.“

Davaria: Stilling - Merten, Bolle, Grube - Frenke, König, Chr. Roberg (22. Jansen), Bäumker - Schäckermann, Blanke, P. Eickholt. BWO: Ridder - Tübing, Banach, Th. Beutel - Saabe, Schmauck (64. Resing), Welp - Khazneh, D. Beutel (68. Kallwey), Volbracht (33. Hibbe) - Hölscher. Tore: 0:1 (20.) D. Beutel, 0:2 (50.) Hibbe, 0:3 (52.) Hölscher, 0:4 (54.) D. Beutel, 0:5 (67.) Banach, 0:6 (73.) Khazneh, 0:7 (77.) Hölscher. BV: Ampelkarte für Merten (Davaria/45.). Beste Spieler: Fehlanzeige / Hölscher, Welp, Schmauck.

 

Quelle: Westfälische Nachrichten vom 26.10.2105