BWO-Männer holen Landespokal

tischtennisGroßer Erfolg in Kerpen / Ottmarsbocholter siegen 4:2 im Endspiel
Ottmarsbocholt - Während der eine Teil der Tischtennis-Abteilung des SC Blau-Weiß Ottmarsbocholt am vergangenen Wochenende die Westdeutschen Senioren-Meisterschaften über die Bühne brachte (WN berichteten), fuhren die BWO-Herren nach Kerpen. Dort nahmen die Ottmarsbocholter an den Spielen um den Landespokal der Bezirksligen teil. Als Bezirkspokalsieger hatten sie schon einen großen Erfolg gefeiert und sich damit auch für die Landesebene qualifiziert.
Mitten in die Siegerehrung des Turniers in Ottmarsbocholt platzte am Sonntagnachmittag die gute Nachricht:

Die Truppe mit Carsten Fengler, Sven Berger und Marko Gunia holte den Landespokal nach Ottmarsbocholt.
Im Halbfinale traf das blau-weiße Trio auf den SV Menne. Diesen Gegner besiegte das Team mit 4:1. Nur das erste Einzel von Berger ging im fünften Satz verloren. Fengler holte zwei Einzelpunkte und Gunia einen Einzelpunkt, zudem gewann das Doppel Fengler/Berger. Bester BWO-Spieler war eindeutig Fengler, der einen Sahnetag erwischt hatte.
Im Endspiel traten die Ottmarsbocholter gegen die TSG Valbert an. Diese Mannschaft aus Meinerzhagen hatte eine sehr starke Nummer eins in ihren Reihen. Dieser Spieler holte mit Siegen gegen Gunia und Fengler zwei Punkte. Doch die BWO-Akteure gewannen alle anderen Spiele zum etwas glücklichen 4:2-Endstand.
Damit feierten die Ottmarsbocholter Herren, die in der Bezirksklasse 3 auf den ersten Platz stehen, den größten Erfolg in der BWO-Geschichte bei den Tischtennis-Männern. Und sie qualifizierten sich für die deutschen Pokalspiele im Juni im Osnabrücker Raum.

Quelle: Westfälische Nachrichten vom 07.04.16

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen