Angriffsspielerin aus der Ukraine – Karyagina wechselt nach Ottmarsbocholt

tischtennisOttmarsbocholt. Keine Abgänge, aber fünf Neuzugänge für die Frauen- und Männerteams des SC BW Ottmarsbocholt: Neben Gayanna Karyagina, einer ukrainischen Angriffsspielerin, kommen Gina Ripploh aus Rheine und Zoe Peiffert aus Bochum. Die BWO-Herren freuen sich über zwei neue Gesichter.
Die Erfolge der Tischtennis-Abteilung des SC Blau-Weiß Ottmarsbocholt haben sich in der Region offenbar herumgesprochen.

„Besonders im Damen-Bereich locken die vielen Aufstiege bis hin zur Regionalliga viele Spielerinnen an“, erklärt Abteilungsleiter Bruno Rennack. „Aber auch die Qualität des Trainings mit den beiden B-Lizenz-Trainern Frank Weitkamp und Ellen Bispinghoff bringen viele junge Talente auf den Weg nach oben.“ Als einer der wenigen Vereine in der Region kann BW Ottmarsbocholt für die Damen drei Spielklassen anbieten: Bezirksliga, NRW-Liga und Regionalliga. „Also ist für jede Stärke eine Liga vorhanden, und man kann auch mal höhere Ligen ausprobieren. Insofern sind die Neuverpflichtungen dieses Jahres eine logische Folge“, sagt Rennack.

Eine klare Verstärkung für die erste Frauenmannschaft in der Regionalliga ist Gayanna Karyagina. Die Angriffsspielerin kommt aus der Ukraine, wohnt aber in Deutschland. Bisher hat sie für den TTC Langweid in der Oberliga an Position zwei gespielt. In den letzten Jahren stand sie immer in der Regionalliga oder in der Oberliga an der Platte. Mit einem QTTR-Wert von fast 1800 Punkten dürfte Karyagina wohl an Nummer zwei in Ottmarsbocholt spielen. Die Nummer eins bleibt die Litauerin Ingrida Preidziute. Abgänge gibt es bei BWO nicht.

Die Erfolgskurve von Gina Ripploh von der DJK TTR Rheine zeigt seit Jahren stetig nach oben. In Rheine spielte sie in der NRW-Liga an Position vier. „Sie möchte weiter ausgebildet werden und wird bei uns wohl in der zweiten Damenmannschaft in der NRW-Liga eingesetzt“, sagt Rennack. Das 15-jährige Talent Zoe Peiffert aus Bochum hat sich für Ottmarsbocholt entschieden, nachdem ihr alter Verein aufgelöst worden ist. Sie hat beim DSC Wanne-Eickel in der NRW-Liga der Mädchen und in der Damen-Bezirksklasse gespielt. „Sie wird ihren Weg weiter nach oben machen“, ist Rennack überzeugt. „Anfangen wird sie wohl in der Damen 3-Mannschaft in der Bezirksliga, wird aber auch Einsätze in höheren Mannschaften erhalten.“
Die Frauen-Abteilung von BWO hat für jede Mannschaft eine weitere Spielerin bekommen. Somit stehen 18 Spielerinnen für drei Teams zur Verfügung. „Damit ist eine ausreichend große Personaldecke vorhanden“, betont der Abteilungsboss.

Bei den Herren wechseln zwei Spieler nach Ottmarsbocholt. Andre Patschkowski, der Staffelleiter des TT-Kreises Südmünsterland, kommt vom Ortsrivalen DJK Westfalia Senden und wird voraussichtlich zwischen der zweiten und ersten Mannschaft wechseln. Von TuRa Bergkamen (Bezirksklasse) kommt Fabian Rink zu den Blau-Weißen. Er spielte sehr erfolgreich im mittleren Paarkreuz. „Damit sind wir in der neuen Saison noch flexibler“, freut sich Bruno Rennack.

 

  • Karyagina_Kopie_1024x680
  • Peiffert_Kopie_1024x683
  • Ripploh_Kopie_1024x670