Ottibotti-TT-Turnier Werbung in Radio-Kiepenkerl

Bei der Suche nach Senioren-TT-Spielern haben wir neben der üblichen Pressearbeit auch bei Radio Kiepenkerl

Angeklopft. Im Rahmen der Sendung „Die Geschenkten Minute“ Konnten wir RADIO-Werbung ausstrahlen lassen.

Wir möchten uns bei Radio Kiepenkerl für diese Gelegenheit recht herzlich bedanken.

Hier kann man sich den Mitschnitt anhören.

 

Das TT-ORGA-Team Bruno Rennack/Gottfried Suntrup

Fast nie komplett – und Meister

Fast nie komplett – und Meister: Jetzt in der Verbandsliga

tischtennisZum zweiten Mal innerhalb von zwölf Monaten feiern die Tischtennisfrauen von BW Ottmarsbocholt 3 einen Aufstieg. Nachdem sich die Blau-Weißen, fast ausnahmslos Nachwuchsspielerinnen, am Ende der vergangenen Saison als Bezirksklassen-Meister für die Bezirksliga qualifizierten, wurden sie nun auch in dieser Erster. In der kommenden Saison schlagen sie in der Verbandsliga auf.

BWO-Frauen werden Westdeutscher Pokalsieger

BWO-Frauen werden Westdeutscher Pokalsieger

WTTV Pokal NRW LigaBruno Rennack ist ganz aus dem Häuschen. „Und wieder schafft der kleine Dorfverein aus Ottibotti ein Highlight im Tischtennissport“, jubelt der Abteilungsleiter des SC BW Ottmarsbocholt. Die zweite Frauenmannschaft triumphierte im WTTV-Pokal Damen-NRW-Liga. Für das Siegerteam spielten in der Endrunde Selina Wiggers, Patricia Kryjak und Rabea Dahl. In den ersten beiden Runden in Bönen stand Larissa van Boxel statt Kryjak an der Platte.
Im Achtelfinale gewannen die Ottmarsbocholterinnen mit 4:3 gegen die DJK BW Annen. Nach einer 3:1- Führung verloren Wiggers und Dahl knapp. Somit musste van Boxel für die Entscheidung sorgen. Das gelang ihr souverän mit einem 3:0. Im Viertelfinale folgte ein deutlicher 4:1-Erfolg gegen Borussia Münster. Damit war die Endrunde der besten vier Mannschaften in Oberhausen erreicht.

Personalsorgen bleiben treu

Personalsorgen bleiben treu

tischtennis Frauenmannschaften von BW Ottmarsbocholt blicken einer schweren Rückrunde entgegen
-Christian Besse- Ottmarsbocholt - Mit ganz unterschiedlichen Zielsetzungen waren die beiden ersten Tischtennisteams der Ottmarsbocholter Frauen in die Saison gestartet. Die erste Mannschaft hatte sich den erneuten Klassenerhalt in der Regionalliga auf die Fahne geschrieben, die zweite den Durchmarsch in die Oberliga. Beide Teams haben „Recht behalten“, wie die Hinrunde gezeigt hat. Die Regionalliga-Frauen liegen auf dem zweitletzten Rang, dem ersten direkten Abstiegsplatz. Die zweite Mannschaft von BWO ist Spitzenreiter der NRW-Liga und damit auf Aufstiegskurs.
Für das erste Team ist der Klassenerhalt jedoch schwerer als gedacht. Vor der Saison hatten sich die Blau- Weißen mit der Ukrainerin Gayanna Karyagina verstärkt, doch die in Hessen wohnende ehemalige Oberliga- Spielerin kam in der Hinrunde aus privaten Gründen kein einziges Mal zum Einsatz. Auch Katja Schmidt, die bisherige Nummer zwei, hat aus Verletzungsgründen noch kein einziges Mal an der Platte gestanden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen