Glückliche Fortuna gewinnt in Ottmarsbocholt

Der Ottmarsbocholter Frederik Volbracht (l.) schirmt den Ball gegen den Seppenrader Marius Möller ab.
Foto: WN v. 26.08.2013

Mit etwas Glück und dem zweifachen Torschützen Dominik Katgeli gewann Fortuna Seppenrade mit 3:1 bei Blau-Weiß Ottmarsbocholt. Es war der zweite Sieg der Fortunen im zweiten Spiel.

Nach dem 2:2 zum Auftakt bei der SG Selm verlor Fußball-Kreisligist Blau-Weiß Ottmarsbocholt am Sonntag das Heimspiel gegen Fortuna Seppenrade mit 1:3. „Es war eine unnötige Niederlage“, erklärte Co-Trainer Niels Müller. „Wir haben einfach zu viele Abwehrfehler gemacht und waren im Abschluss nicht zwingend genug. Nach dem 1:2 wollten wir noch einmal rankommen, nach vorne lief aber nicht viel.“ Fortunas Spielertrainer Meik Strick­ling sagte: „Es war ein glücklicher Sieg, und es war aber ein hartes Stück Arbeit. Wir wussten, das die Ottmarsbocholter kräftemäßig und spielerisch gut drauf sind. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel nur noch verwaltet, zum Schluss sind wir ganz schön ins Schwimmen gekommen.“

Die Seppenrader erwischten einen optimalen Start, denn schon nach drei Minuten schloss Dominik Katgeli den ersten Fortunen-Angriff mit dem Führungstreffer ab. Sieben Minuten später scheiterte Katgeli an BWO-Keeper Kai Knop. Der war in der 16. Minute ohne Chance beim zweiten Seppenrader Treffer, den Christian Möller nach einem Freistoß von Strickling erzielte. Bis zum Seitenwechsel hätten beide Teams noch zu Toren kommen können, doch Daniel Beutel, Denis Hölscher und Frederik Volbracht vergaben für die Gastgeber ebenso wie Katgeli bei den Fortunen.

Spannend wurde es noch einmal, als BWO in der 62. Minute durch Daniel Simon auf 1:2 verkürzte. Alexander Hibbe hatte drei Minuten später den Ausgleich auf dem Fuß, wurde aber von Christian Möller gebremst. Kurz darauf musste sich Knop nach einem Schuss von Vincent Jankowiak strecken, um den Ball um den Pfosten zu lenken. Als Katgeli in der 73. Minute mit einem Schuss ins lange Ecke die Seppenrader Führung auf 3:1 ausbaute, war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen.

BWO: Knop - Kallwey (75. Bannert), Tübing (42. Büls­kämper), Bassenhoff (20. Arnschink), Hibbe - Diekemper, J. Volbracht - Simon, Beutel, F. Volbracht - Hölscher

Tore: 0:1 (3.) Katgeli, 0:2 (16.) C. Möller, 1:2 (62.) Simon, 1:3 (73.) Katgeli

Beste Spieler: Simon, J. Volbracht

Quelle: Westfälische Nachrichten v. 26.08.2013

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.