BWO zeigt sich in Rheine nervenstart

Aufstiegsaspirant BW Ottmarsbocholt bleibt auch nach dem Spiel bei der DJK TTR Rheine in der Erfolgsspur. Die Blau-Weißen gaben nur das erste Damendoppel nach fünf Sätzen ab und gewannen am Ende mit 8:1.

Für die Tischtennis-Damen von Blau-Weiß Ottmarsbocholt läuft es weiter wie geschmiert. Beim Verbandsliga-Konkurrenten DJK TTR Rheine gewann der Aufstiegsaspirant am Samstag auch ohne seine beruflich verhinderte Nummer drei Patricia Kryjak souverän mit 8:1 und bleibt in der Tabelle ohne Punktverlust.

„Nur einige Sätze waren eng“, so Teamsprecherin Lena Cornelissen. Unterm Strich habe sich die Mannschaft jedoch über einen „souveränen Sieg“ gefreut.

Obwohl die Gastgeberinnen den Tabellenzweiten aus Ottmarsbocholt ordentlich forderten, behielten die BWO-Spielerinnen in sieben der neun Partien in den entscheidenden Situationen immer die Nerven und siegten am Samstag vier Mal ohne Satzverlust mit 3:0.

Ausgerechnet im ersten Doppel mussten sich die Gäste jedoch geschlagen geben. Im einzigen Fünf-Satz-Spiel des Tages verloren Katja Schmidt und Larissa Cornelissen gegen Gina Ripploh und Christina Dressler mit 9:11, 11:3, 9:11, 11:2, 9:11. Spannend machte es auch Larissa Cornelissen in ihrem Einzel gegen Ripploh, das die Ottmarsbocholterin in vier Sätzen mit 17:15, 11:7, 9:11 und 11:7 gewann.

BWO: Schmidt/La. Cornelissen 0:1, Preidziute/Le. Cornelissen 1:0; Preidziute 2:0, Schmidt 2:0, Le. Cornelissen 2:0, La. Cornelissen 1:0

Quelle: Westfälische Nachrichten vom 14.10.2013

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.